Ortsverein Aurich und Umgebung

Wir sind ein LandFrauenVerein mit Mitgliedern aus Aurich und den umliegenden Dörfern. Unser Verein wurde bereits 1949 gegründet und hat ca. 210 Mitglieder aller Alters- und Berufsgruppen. Wir bieten allen Mitgliedern - und denen die es werden wollen - ein interessantes und abwechslungsreiches Programm. Unsere Veranstaltungen bieten u.a. Weiterbildung, Geselligkeit, Informationen, Kontakte, Kulturangebote, Spaß, Reisen und Entspannung.


Termine & Veranstalltungen


Beiträge

 

Auricher Landfrauen erobern die Hauptstadt

 

Gitta Connemann stellt sich Fragen des LFV Aurich und Umgebung

 

BERLIN / AURICH. Ostfriesinnen unter sich – und das mitten in Berlin. 28 Mitglieder des Landfrauenvereins Aurich und Umgebung hatten sich auf den Weg in die Hauptstadt gemacht. 

 

 

 

Einer der Höhepunkte des Programm war der Besuch des Reichstages. Dort trafen die Auricher Landfrauen eine „Kollegin“ - die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann. 

 


Die Christdemokratin ist seit vielen Jahren Mitglied des Landfrauenvereins Holtland - aus Überzeugung: „Was wäre Ostfriesland ohne Landfrauen? Sie sind für das Leben in unseren Dörfern unverzichtbar. Auch sie machen Politik, nämlich für andere Landfrauen, und das alles ehrenamtlich. Davor habe ich Respekt.“

 


Connemann nahm sich Zeit und stand rund anderthalb Stunden Rede und Antwort. Die Bandbreite der Themen war bunt gemischt. Diese reichte von Lobbyismus bis zur Parteienfinanzierung. Aber es ging auch um die Vereinbarkeit von Politik und Privatleben.

 

 

 

Das Wetter meinte es gut mit den Landfrauen bei ihrer dreitägigen Busfahrt. Bei strahlendem Sonnenschein fand eine Schifffahrt auf der Spree sowie eine Stadtrundfahrt und eine Stadtführung am Brandenburger Tor statt. Auch die Freizeit kam nicht zu kurz. Die Landfrauen ließen es sich nehmen, eine Shoppingtour durch die Hauptstadt zu unternehmen. Zufrieden traten die Landfrauen ihre Heimreise ein. Auf der Rückfahrt stärkten sich die Landfrauen noch mit Kaffee und Kuchen auf dem Herzgartenhof in York.

 


 

Landfrauenfrühstück des Landfrauenvereins Aurich und Umgebung

 

 

 

Zum diesjährigen Landfrauenfrühstück konnte Sigrid Arends-Tischner vom Landfrauenvereins Aurich und Umgebung 110 Frauen und Gäste in „Köhlers Forsthaus“ begrüßen.
Nach einem ausgiebigen Frühstück referierte die Erfolgstrainerin und Pädagogin Ingeborg Pflicht aus Oldenburg zum Thema „Hummeldenken – wie überwinde ich meinen inneren Schweinehund“.

 

Gerne war die Persönlichkeitstrainerin der Einladung des Landfrauenvereins gefolgt um unterhaltsam zu demonstrieren, wie der innere „Schweinehund“ mit „Hummeldenken“ überlistet werden kann. Wer immer nur denkt oder sagt „ich kann das nicht“ oder „Ich schaffe das nicht!“ setzt sich nur selbst unnötige Grenzen. Als Beispiel nannte die Referentin die Hummel, sie hat eine Flugfläche von 0,7 Quadratzentimetern, bei 1,2 Gramm Gewicht. Nach den aerodynamischen Gesetzen, die im Windkanal zu beweisen sind, kann die Hummel nicht fliegen. Die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach nach dem Motto „Ich schaffe das!“.

 

Gesünder essen, sportlicher sein oder mit dem Rauchen aufhören – wer hat sich noch nicht vorgenommen, eine lästige Gewohnheit abzulegen? Meistens hält die beabsichtigte Verhaltensänderung jedoch nicht lange an. Statt dem Schweinehund jedes Mal wieder Grund zum Feiern zu geben, sollte man sich im Kampf gegen lästige Gewohnheiten mit ihm anfreunden und sich keinesfalls zu viel vornehmen. „Von nix kommt nix“, machte Ingeborg Pflicht am Samstag den Auricher Landfrauen auf äußerst amüsante Weise klar. Gewohn-heiten schleichen sich ein, ohne dass man darüber nachdenkt. Sie zu verändern heiße immer, aus der Komfortzone herauszukommen, machte Ingeborg Pflicht den Landfrauen klar. Auf Vokabeln, wie „aber“ oder „ich müsste mal...“ sollte man bei seinen Vorhaben verzichten. Viel besser sei es, zuerst einmal die richtige Körperhaltung einzunehmen und etwas für den Geist und auch für die Seele tun.

 

Bei der ersten praktischen Übung, die klar machte, wie wichtig das richtige Stehen nicht nur für den Rücken, sondern für die gesamte persönliche Ausstrahlung eines Menschen ist, zeigte sich, wie die Anwesenden vom „bescheidenen Veilchen zu einer stolzen Rose“ wurden.

 

Danach beschäftigte sich Frau Pflicht mit dem Gehirn. Dieser Muskel würde bei Nichtgebrauch genauso verkümmern wie jeder andere. Gegen Demenz oder Alzheimer könne man viel tun wenn man seine Komfortzone verlässt, um durch stetiges Lernen und neue Eindrücke immer wieder neue Verknüpfungen der beiden Hirnhälften herzustellen. Das Lesen, Reisen oder Musizieren seien dabei genauso förderlich wie ein Volkshochschulkurs oder aber die Angebote der Landfrauen nutzen.

 

Wie man ganz ohne Einkaufszettel auskommen kann, zeigte eine weitere Übung, bei der es viel zu lachen gab. Der Trick dabei war, sich möglichst merkwürdige Bilder von den Dingen zu machen, die man sich einprägen möchte, lernten die Landfrauen. Im Nu konnten sie mit diesen seltsamen Eselsbrücken sogar die zwölf amerikanischen Präsidenten der Nachkriegszeit der Reihe nach aufzählen.

 

Die Landfrauen waren begeistert und fasziniert von dem humorvollen, lustigen als auch interessanten Vortrag der Trainerin.

 

Wenn demnächst im Supermarkt beobachtet wird, wie sich eine Frau auf Schenkel oder Schulter klopft, könnte es durchaus eine der Landfrauen sein, die so ihren „abgespeicherten Einkaufszettel“ wieder abruft.

 

Der nächste Termin des Landfrauenvereins ist der Vortrag der Heilpraktikerin Andrea Nannen-Wiese zum Thema: Schönheit, Gesundheit und Wohlführen am 14. Februar 2018 im Köhlers Forsthaus“. An diesem Abend wird über den Körper und das Wohnbefinden gesprochen und was man dafür tun kann.

 

 

 

f.d.R.

 

Sigrid Arends-Tischner

 

Landfrauenverein Aurich und Umgebung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Erntedankbrotabend und Weihnachtsfahrt

 

Aurich. I. Vorsitzende Sigrid Arends-Tischner begrüßte anlässlich der diesjährigen Weihnachtsfeier des Landfrauenvereins Aurich und Umgebung ca. 90 Frauen und Gäste im weihnachtlich geschmückten Saal des „Gasthofs German“. Ein Dank galt auch wieder den Landfrauen für Ihre Mitarbeit und Teilnahme an allen Veranstaltungen in diesem Jahr.

Pastorin Kampen von der Matthäus Kirche Wallinghausen gestaltete den feierlichen und humorvollen Abend mit besinnlichen und lustigen plattdeutschen Geschichten, dem sich Renate Müller mit einer lustigen plattdeutsche Geschichte anschloss.

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte die Flötengruppe der Ref. Kirche Aurich unter der Leitung von Uta Millauer. Den Abschluss des Abends bildete das gemeinsame Lied „Oh du fröhliche …“.

 

Die diesjährige Weihnachtsfahrt führte ins Museumsdorf Cloppenburg. Nach einem Frühstück bei Bauer Uwe`s Lüttje Deel (bekannt durch Bauer sucht Frau) und einem Zwischenstopp beim Gartencenter Schouten bummelten die Landfrauen über den festlich geschmückten Nikolausmarkt mit den vielen historischen Häuser, die über kleine Werkstäten verfügten, in denen man den Handwerken zuschauen konnte, und erwarben das ein oder andere Weihnachtsgeschenk.  

 


Erntedankbrotabend

 (10.11.2017 Sigrid Arends-Tischner)

 

Aurich. I. Vorsitzende Sigrid Arends-Tischner begrüßte anlässlich des Erntedankbrotabend des Landfrauenvereins Aurich und Umgebung rund 95 Frauen und Gäste in „Straubs-Bürgerstuben“ in Ihlow. In Ihrer Rede schilderte sie die aktuelle Situation der Bauern. Die Auswirkungen der Schäden, die die jüngsten Stürme hinterlassen haben, sind derzeit noch gar nicht abzuschätzen, mit Einbußen ist zu rechnen. Ein Dank galt auch wieder den Landfrauen für Ihre Mitarbeit und Teilnahme an den Veranstaltungen. Das traditionelle Erntedankfest auf dem Marktplatz präsentierte sich mit strahlendem Sonnenschein und war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. In Zusammenarbeit mit dem Landfrauenverein Aurich-Oldendorf waren die von den Landfrauen gebackenen Torten in kürzester Zeit verkauft.

 

Karl Hedden, Geschäftsführer des Landwirtschaftlichen Hauptvereins Aurich hielt einen Interessanten Vortrag zum Thema „Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und wirtschaftlichen Erfordernissen“.

Der von Teilen der Gesellschaft formulierte Anspruch an die Landwirte, ihre Produktionsweisen und vor allem die Tierhaltungen zu verändern, veranlasste Karl Hedden, Geschäftsführer des LHV zu der Aussage, dass es zwar viele Forderungen, aber wenig konkrete Lösungsangebote gebe. Für die Zukunft brauche es vor allem eine ehrliche und vorurteilsfreie Diskussion auf Augenhöhe. Landwirte seien durchaus zu Veränderungen bereit, erwarteten allerdings auch von Politik und Gesellschaft zuverlässige und belastbare Rahmenbedingungen. Eine ausschließlich ideologisch geführte Diskussion lehne der landwirtschaftliche Berufsstand ab.

 

Den Abschluss des Abends bildete ein Sketsch und das gemeinsame Lied „Wir pflügen und wir säen…..“

 

Die  nächsten Termine des Landfrauenvereins: 08.11.2017 Besuch des EWE-Kundenzentrums und am 28.11. das Weihnachtsbasteln in der Alten Schule in Rahe,

 


06. September 2017: Halbtagesfahrt nach Bremen des Landfrauenvereins Aurich und Umgebung

(27.09.2017 von Sigrid Arends-Tischner)

 

Eine Halbtagesfahrt nach Bremen unternahmen kürzlich 50 Frauen des Landfrauenvereins Aurich und Umgebung zum GOP Variete-Theater. Zuerst erwartete den Landfrauen an Bord des beliebten Halöver Rundfahrtschiffes „Gräfin Emma“ eine ereignisreiche Rundfahrt auf der Weser mit Kaffee/Tee und Kuchen. Zurück an Land folgte nach einem leckeren 2-Gänge-Menü eine spektakuläre Varieté-Show. „Le Club“ – Africa unplugged präsentierte eine bewegende Show fernab von Klischees. Artisten und Musiker eines modernen Kontinents, der sich regt und wandelt und dabei seine Traditionen hochleben lässt. Freude, Vielfalt und gelebte Gemeinschaft, Improvisation und Emanzipation… All das trifft sich auf der Tanzfläche von Le Club. In sechs verschiedenen afrikanischen Ländern verwurzelt, fanden sich diese Künstler auf ganz unterschiedlichen Pfaden den Weg auf die Bühne des GOP. Hier vereint sie ein frisches, weltläufiges Kulturverständnis und die Liebe zur Musik, zum Rhythmus, zum Tanz, zur gelebten Emotion. Die Landfrauen waren begeistert und beeindruckt von dieser gelebten Show und traten bewegt und vergnügt die Heimreise an.

 

 


Jahreshauptversammlung am 14. März 2017

(12.04.2017 von Sigrid Arends-Tischner)

 

1. Vorsitzende Heika Hassbargen konnte anlässlich der Jahreshauptversammlung  90 Landfrauen und Gäste im Köhlers Forsthaus begrüßen. Die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder und der Fachausschüsse zeigte wieder, wie vielseitig im letzten Jahr das Programm der Landfrauen war. Das Angebot reichte von Besichtigungen, Vorträgen zu verschiedenen Themen bis hin zu Ausflügen per Rad oder Bus nach Bad Zwischenahn, Hannover sowie die 4-Tagestour nach Schleswig-Holstein und die Weihnachtsfahrt nach Münster. Außerdem beteiligten sich die Landfrauen wieder am Erntemarkt in Aurich. Die Landfrauen haben es sich zur Aufgabe gemacht, jedes Jahr auch etwas zum Thema Gesundheit zu berichten.

 

An diesem Abend wurde auch der neue Vorstand gewählt. Die Wahlleitung übernahmen Peterke Aden und Conny Janssen von der Kreisarbeitsgemeinschaft. 1. Vors. Heika Haßbargen und 2. Vorsitzende Renate Müller, die beide 12 Jahre das Amt bekleideten, sowie die Kassenführerin Ute Lefering (8 Jahre)  standen nicht mehr zur Wahl. Ihnen gebührte eine tolle Verabschiedung und man würdige in vielfacher Weise ihre hervorragende Vorstandsarbeit. Das Amt der 1. Vors. übernimmt für ein Jahr kommissarisch die bisherige Pressewartin Sigrid Arends-Tischner. Ihr stehen als 2. Vorsitzende Inse Doyen und als 3. Vorsitzende Meike Huisinga zur Seite. Zur Kassenführerin wurde Gerda Hippen gewählt. Schriftführerin Frieda Seemann wurde für weitere vier Jahre in ihrem Amt bestätigt. Der neue Vorstand wurde einstimmig von  den anwesenden Mitgliedern gewählt.

Auch das neue Programm wurde vorgestellt. Der nächste Vortrag erfolgt am 25.04.2017 um 19.30 Uhr im Köhlers-Forsthaus mit Rita Isermann-Boelssen zum Thema: „Hören heißt Verstehen“.            

Im Mai führt eine Tagesfahrt zur Apfelblüte.

Die 3-tägige Bus-Fahrrad-Tour führt an die Weser in die Nähe von Hameln.

 

 


Ansprechpartner/ Vorstand

Sigrid Arends-Tischner, Vorsitzende

Tel.: (04941) 5173

 

Ines Doyen, 1. stell. Vorsitzende

Tel.: (04941) 62776

 

Meike Huisinga, 2. stell. Vorsitzende

Tel.: (04941) 62211

 

Gerda Hippen, Kassenführerin

Tel.: (04941) 5477

 

Frieda Seemann, Schriftführerin

Tel.: (04941) 66124

Kontakt

Bei weiteren Fragen und Anregungen, können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren: Sigrid.Tischner@web.de